Ansaugrauchmeldder VESDA VFT

Xtralis VESDA VFT-15

Bei den Rauchansaugmeldern VESDA VFT-15 handelt es sich um mehrkanalige Microbore-Rauchansaugsysteme mit einer Alarmempfindlichkeit von 0,001 bis 20 % Lichtdämpfung/m. Diese Geräte sind als Frühestwarn-Rauchmelder klassifiziert, die einen Brand schon im frühesten Entstehungsstadium sowie geringe und hohe Rauchkonzentrationen erkennen. Als mehrkanaliges Rauchansaugsystem kann der VFT-Rauchansaugmelder einen Raum in Erfassungssektoren unterteilen, sodass die Lokalisierung und damit die Reaktion auf einen Brandfall extrem schnell erfolgen kann. 
Die VESDA VFT Rauchansaugmelder lassen sich auf eine Vielzahl von Umgebungen konfigurieren und bieten so ideale Brandmeldelösungen für Schaltschränke, EDV-Räume, Strafanstalten, historische Gebäude, Haftzellen, Museen und Kunstgalerien.


Funktionsprinzip
Der VFT-Melder saugt über Leitungsnetz aus feinen Microbore-Schläuchen eine kombinierte Luftprobe aus allen Sektoren des überwachten Bereichs in eine Laser-Detektionskammer. Werden Rauchpartikel erkannt und erreicht die Rauchkonzentration eine der TRACE-Alarmschwellen, überprüft das System über das Drehventil nacheinander alle Sektoren, um den oder die betroffenen Sektoren zu lokalisieren. Die Alarmzustände (Infoalarm, Voralarm, Hauptalarm 1 und 2) werden auf dem Display angezeigt und an eine übergeordnete Brandmeldezentrale weitergeleitet.

Programmierung und Konfiguration
Die vier Alarmstufen stehen für jeden Kanal zur Verfügung. Die Rauchgrenzwerte und Verzögerungszeiten lassen sich für jeden Alarm einzeln pro Sektor konfigurieren. Die VESDA VFT-Melder verfügen über ein einfaches, aussagekräftiges Display, das die gemessene Rauchkonzentration für das ausgewählte Microbore-Ansaugrohr über eine LED-Matrix anzeigt, und eine integrierte Programmierfunktion zur Konfiguration der Einstellungen direkt am Gerät.
Die RS232-, RS485- und TCP/IP-Kommunikationsschnittstellen erlauben den Anschluss an die Xtralis-Konfigurations- und Brandmeldesystem-Softwarepakete Xtralis VSC bzw. Xtralis VSM4. Außerdem bieten die RS485-Schnittstellen die Verbindungsmöglichkeit zu Programmiereinheiten und räumlich abgesetzten Anzeigen, während die TCP/IP-Ethernet-Schnittstelle den Zugriff auf ein E-Mail-Nachrichtendienst ermöglicht.
 
Ein- und Ausgänge des VESDA VFT
Die VFT-Melder unterstützen den Anschluss zusätzlicher Module, die programmierbare Ausgangsrelais-Schnittstellen sowie Analogausgänge (4...20 mA) bereitstellen. Es kann ebenfalls ein abgesetztes Display angeschlossen werden, welches max. 1 km vom VFT Melder entfernt sein darf.

Luftansaugung und Luftstromerkennung im VFT Ansaugrauchmelder
Beim Ansauglüfter handelt es sich um eine Drehkolben-Vakuumpumpe mit 0,7 bar, die auch bei großen Rohrlängen für extrem kurze Erkennungszeiten und eine zuverlässige Raucherkennung in Umgebungen mit hohem Luftaustausch garantiert. Der Luftstrom in den einzelnen Leitungen wird über einen Differenzdrucksensor überwacht, der Störungen im Luftstrom auf der Anzeige und an angeschlossene Überwachungseinrichtungen meldet.

ähnliche Produkte

Xtralis VESDA VLF-500
Xtralis VESDA VLI
Xtralis VESDA-E VEU